Die vorerst letzte (Insel-)Etappe: Koh Chang

Um auch die letzten Zellen noch mit Sonne für den Winter zu betanken, haben wir beschlossen, die übrigen Tage vor Beginn meines Praktikums noch einmal ans Wasser zu fahren. So sind wir am nächsten Morgen mit dem Taxi zum Victory Monument und gefahren und dort in einen Mini Bus nach Koh Chang gestiegen. Der Trip war wieder einmal abenteuerlich: dem Fahrstil des Fahrers nach zu urteilen, werden die Angestellten der Reisegesellschaft entweder für Tempo-Rekorde bezahlt, für das Verpassen der Anschlussfähre bestraft oder es ging ihm um Leben und Tod. An trinken, essen oder schlafen war wegen der rasanten Tour ohne Rücksicht auf Schlaglöcher nicht zu denken. Nach ca. 4 Stunden südwärts waren wir froh, auf die Fähre am Pier zu steigen und dem atemberaubenden Sonnenuntergang entgegen zu schippern.

20140927.1315_THAILAND_0563f

Angekommen auf der Elefanteninsel (Chang = Elefant), haben wir direkt ein Taxi zu einem der wenigen erschlossenen Teile der Insel, dem White Sand Beach, genommen. Dass uns dort zwar keine Elefanten, dafür aber andere lustige Tiere begegnen würden, ahnten wir noch nicht. Erst als ich am Morgen nichtsahnend zum nächsten Supermarkt spazierte, um Wasser und Müsli zu kaufen, fielen mir die Affen direkt gegenüber von unserem Resort auf, die es sich dort auf den Strommasten und dem Bürgersteig gemütlich machten. Tasche (mit Reisepass und Kreditkarte!) gut festhalten und schnell zum 7Eleven!

Nach dem Trubel der vergangenen Tage, haben wir es auf Koh Chang sehr entspannt angehen lassen: Mit ausgiebigen Mittagsschläfchen, Faulenzen am Pool, Ölmassagen und Sonnenuntergänge ansehen vom Liegestuhl aus.

20140930.0503_THAILAND_0572f

IMG_2404-0.JPG

Da die Insel wegen des Urwaldes und der vielen Berge ohnehin nicht zur Rollerrundtour o.ä. einlädt, haben wir die Ruhe sehr genossen – ganz ohne das Gefühl, etwas zu verpassen!

Die Rückfahrt von Pai… oder auch Noas Arche

Der 5-stündige Rückweg mit den Rollern nach Chiang Mai entpuppte sich als das reinste Abenteuer. Nach kurzer Pause auf halber Strecke, spürten wir die ersten Regentropfen auf unserer Haut. Glücklicherweise hatten wir die kurvenreiche Bergabfahrt bereits hinter uns gelassen, denn bei ein paar Tropfen blieb es nicht. Die Kombination aus hereinbrechender Dunkelheit, zweistündigem Dauerregen, überfluteten Straßen, bis auf die Haut durchnässten Klamotten und triefenden Rucksäcken machte die Fahrt zu einem echten Erlebnis…! Angekommen in Chiang Mai konnte uns zu allem Überfluss erst das dritte Hotel ein Zimmer anbieten. Was waren wir froh über eine warme Dusche und ein kuschliges Bett, nachdem wir die Rucksäcke bis auf’s Letzte ausgepackt und zum Trocknen aufgehängt hatten!

Phu, Pai, Pools and creative people

Pai, ein kleines Dorf im Norden Thailands, überzeugt nicht nur durch seine umwerfende Umgebung, sondern auch durch seinen bisher einzigartigen Flair. Hier lässt jeder seiner Kreativität freien Lauf und das sieht man vor allem an den zahlreichen Souveniergeschäften, welche nicht wie in den meisten Touriorten üblich Massenware verscherbeln, sondern zum größten Teil selbst Hand anlegen und somit sehr hochwertige Unikate herstellen.

_DSC0258
@ Pai
 

Als uns eines Morgens der Rappel gepackt hat, sind wir noch vor Sonnenaufgang auf die Roller gestiegen und konnten so ein paar wunderschöne Momente erleben und festhalten.

_DSC0286
Sonnenaufgang
 

_DSC0251
Idylle

_DSC0266
Reisbauer bei der morgendlichen Arbeit
 

_DSC0246
Weitsicht
 

Wir hatten das Glück, wegen der Low Season tolle Resorts zu günstigen Preisen ergattern zu können und so haben wir es uns in Pai richtig gut gehen lassen.

_DSC0152
Cool @ the Pool – Phu Pai Art Resort
 

_DSC0137
Bubble Bath – Phu Pai Art Resort
 

_DSC0303
Einer der Pools im Belle Villa
 

IMG_2362.JPG
Frühstück am Pool
 

IMG_2361.JPG
Ein Pool direkt vor unserer Terassentür
 

IMG_2363.JPG
Schwanemänner

 
Nach ein paar Stunden Faulenzen am Pool muss man aber auch mal etwas produktives machen! So haben wir die übrige Zeit mit Shopping verbracht. Unsere Ausbeute und vieles mehr gibt’s im folgenden Film zu sehen:

_DSC0228
Alte VW Busse werden hier als Verkaufsstände genutzt
 

_DSC0192
Roller & Eule
 

_DSC0181
VW Bus am Strassenrand

1 2 3 4